Besiegelung der Partnerschaft in Hercegkút

Am 23. September 2006 wurde in der Gemeindehalle in Sülzbach offiziell die Partnerschaft zwischen der Gemeinde Obersulm und der Gemeinde Hercegkút in Ungarn besiegelt. Vom 17. bis 19. November 2006 besuchte nun eine offizielle Obersulmer Delegation Hercegkút, um dort ebenfalls die Gemeindepartnerschaft offiziell zu dokumentieren.

Nach langer Fahrt wurde die Obersulmer Delegation im Rathaus Hercegkút von Herrn Bürgermeister Jozef Rák und dem Gemeinderat empfangen. Nach dem Mittagessen wurde den Teilnehmern der Ungarn-Reise das Dorf Hercegkút mit seinen Sehenswürdigkeiten vorgestellt.

Hercegkút, ein Dorf mit ca. 800 Einwohnern, liegt im nordöstlichen Bereich von Ungarn, nahe der tschechischen Grenze. Die nächstgelegene größere Stadt, Sárospatak, ist fünf Kilometer entfernt, Budapest ist über die Autobahn in knapp drei Stunden erreichbar. Hercegkút verfügt mit seinem Sport- und Freizeitgelände mit Übernachtungsmöglichkeit, der Gemeindehalle mit integrierter Bücherei und Jugendhaus, der Grundschule und einem Kindergarten über eine hervorragende Infrastruktur. Schon in der Grundschule wird den Kindern als Zweitsprache Deutsch gelernt. Hercegkút musste dieses Jahr bereits einen schweren Schlag hinnehmen: Durch einen Blitzschlag wurde das schwäbische Museum, in dem die Hercegkúter ihre Herkunft dokumentiert hatten, getroffen und brannte völlig aus. Spontan legten die Obersulmer Hand an und halfen das Dach einzudecken.

Auch ein Besuch der Keller, die unter UNESCO-Weltkulturerbe stehen, durfte selbstverständlich nicht fehlen. Nach einer ausführlichen und interessanten Besichtigungstour in die nähere Umgebung von Hercegkút wurde am Samstag, 18. November 2006, im Rathaus in Hercegkút offiziell durch die Unterschriften von Bürgermeister Harry Murso und Bürgermeister Jozef Rák die Partnerschaft besiegelt.

Das Ereignis wurde anschließend mit einem Festgottesdienst und einem Abend in der Gemeindehalle in Hercegkút mit Rahmenprogramm der Hercegkúter Tanzgruppe und des Gesangvereins gefeiert.

Fast die Hälfte des Abends bewegte sich die Obersulmer Delegation auf dem Tanzparkett und konnte so auch csárdás -Tanzkünste erlernen.

Nach dem Frühstück am nächsten Tag wurde auf der Heimfahrt Richtung Flughafen Budapest noch die viertgrößte Stadt in Ungarn, Miskolc, die ca. 50 Kilometer von Hercegkút entfernt liegt, besucht. Mit vielen Eindrücken, vor allem aber begeistert von der Gastfreundschaft und der Herzlichkeit der Hercegkúter trat die Obersulmer Delegation die Heimreise an. Trotz der großen Entfernung wurde in der kurzen Zeit klar, dass Land, Leute und Lebensbedingungen, wie zum Beispiel der Weinbau, ähnlich sind. Die sprachlichen Kenntnisse der Jugend in Hercegkút sind außerdem eine gute Ausgangsbasis, dass es zu hoffentlich vielen weiteren Begegnungen kommen wird. Bereits zweimal fand ein Austausch von Jugendlichen statt, Bürgermeister Harry Murso hat die Jugendlichen von Hercegkút wiederum für das Jahr 2007 eingeladen.

Optionen