Veranstaltungskalender „Musikschule“

 

Klicken Sie auf einen der Termine, um die zugehörigen Details (Beschreibung, Uhrzeit etc.) einzublenden.

Datum Termin / Beschreibung Ort
21.01.2018

Probevorspiel für den Wettbewerb "Jugend musiziert" und "Musikalische Kostbarkeiten"

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Sonntag, 21.01.2018, 17:00 Uhr

Kategorie: Musikschule

Kulturhaus Obersulm, Rathausgasse 6
26.01.2018

Wintertraum - Orchestererlebniskonzert für Kinder der 1. und 2. Klassen

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Freitag, 26.01.2018, 17:15 - 18:15 Uhr

Kategorie: Musikschule

„Wie schön wäre es doch, in einem Orchester zu spielen!“ Unser Kinderorchester stellt sich vor. Sergiu Andrei , Violinlehrer und Orchesterleiter, lässt die Kinder der 1. und 2. Klasse das faszinierende Spiel im Streichorchester aus nächster Nähe erleben. Die jungen Musiker sind nur wenig älter als ihre Gäste und spielen dennoch schon im Tutti mit. Nur zuschauen ist langweilig. Nach dem Minikonzert heißt es: „Das kannst Du auch!“ Lehrer und Spieler helfen den Gästen beim Ausprobieren der Instrumente.
Herzliche Einladung an Kinder und Eltern!

Musikschulhaus, Eschenauer Straße 1, 74182 Obersulm
10.03.2018

Musikalische Entdeckungsreise für Klarinettisten und Saxophonisten - Workshop mit Achim Derzenbach

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Samstag, 10.03.2018, 10:00 - 12:00 Uhr

Kategorien: Kultur, Musikschule

Workshop
Ihr Saxofon, Ihre Klarinette liegt wenig gespielt im Koffer? Zeit es wieder zusammenzustecken und mit frischem Frühlingsschwung neu zu entdecken. Mit einer ersten Hilfestellung durch den Profi, die alle Themen des Saxofon- und Klarinettenspiels anspricht, gelingt es, Ton und Technik sofort hörbar zu verbessern. Achim Derzenbach erklärt, zeigt, übt und hilft bei den Themen Atemtechnik, Ansatz, Üben, Improvisation u. v. a.. Die Teilnehmer können ihre Schwerpunkte einbringen. Die beiden Kurstermine können keinen Unterricht ersetzen, aber Ansätze zum motivierten Weiterüben und –spielen bieten.

Achim Derzenbach hat an der Neuen Jazzschool München e.V. und der University of North Texas/USA studiert. Er trat u.a. mit der Tommy Dorsey Band, dem Dallas Jazz Orchestra, Norah Jones, Gotthilf Fischer, Walter Scholz auf und spielte bei Radio-, Fernseh-, Musical- und Theaterproduktionen mit. In den USA bekam er die Auszeichnung Special Recognition for Outstanding Musicianship beim 28. Wichita Jazz Festival. Derzeitig spielt er in den Bands Keys´n brass (www.keysandbrass.de), Soulstaff und Jazzy Dinner Band (Kulturhaus Osterfeld Pforzheim).


Zielgruppe: geeignet für Spieler mit Grundkenntnissen (1 bis 2 Jahre, z. B. Tonleitern)
Teilnehmer: mindestens 4 maximal 8
Mitbringen: Eigenes Instrument, Blättchen und Noten zur Zeit gespielter Stücke mitbringen
Gebühr: 36 € pro Teilnehmer für beide Termine bar zu Beginn des Workshops
Anmeldung: bis Montag, 19.02.2018 mit dem beigefügten Anmeldeformular oder per E-Mail an die Musikschule Obersulm.

Musikschulhaus Obersulm-Affaltrach
24.03.2018 – 25.03.2018

Ich spiele in einer Band! Für Sänger und Spieler aller Instrumentalfächer - Workshop mit Gerald Dorsch

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Samstag, 24.03.2018, 10:00 - 18:00 Uhr
  • Sonntag, 25.03.2018, 10:00 - 12:00 Uhr

Kategorien: Kultur, Musikschule

Möchtest Du gerne Rock, Pop oder Jazzmusiker werden? Dann erlebe den zweitägigen Workshop am 24. und 25. März 2018 in der Musikschule Obersulm-Affaltrach. In diesem Crashkurs werdet Ihr schnell verschiedene Songs erlernen, die das Zusammenspiel in der Band fördern! Grundkenntnisse sollten vorhanden sein.
Neben der Spielfreude werdet Ihr grundlegende Elemente wie moderne Groove-Patterns, Improvisation über typische Akkordfolgen sowie das Begleiten in einer Band lernen. Als Höhepunkt des Workshops wird ein gemeinsames Konzert mit allen Teilnehmer/innen - wer möchte - stattfinden. Alle Kursteilnehmer werden gebeten ihr Instrument mitzubringen. Sollten Sänger/innen an diesem Workshop mitmachen, die ihre Lieblingssongs in ihrer passenden Tonart singen möchten, sollten sie diese rechtzeitig dem Dozenten per E-Mail schicken. gerald.dorsch@yellowmallets.de
Gerald Dorsch ist Berufsmusiker. Er spielt Vibraphon, Marimbaphon, Drums, Klavier und Keyboard. Er studierte in Würzburg am Hermann-Zilcher-Konservatorium Jazz und extern in Berlin. Sein Lehrer war u.a. David Friedman (Dozent der Hochschule der Künste in Berlin).
Seit 16 Jahren unterrichtet er an der Musikschule Obersulm Schlagzeug, Mallets und Klavier. Als Komponist schreibt er für verschiedene Verlage in Deutschland und England, insbesondere für Schlagwerk und Mallets.
Seit 2002 spielt er zusammen mit georgischen Musikern, die Georgien beim Eurovision Song Contest vertreten haben. Seine aktuellen Projekte sind: Gerald Dee Trio & GeoTRAIN Groove Core und Indian Roots mit Nandita D. (World-Pop-Music mit modernen Grooves). Unter eigenem Namen spielte Gerald Dorsch mehrere CDs mit Künstlern wie Charlie Mariano, Wolfgang Haffner, Peter Weniger, Joo Kraus, u. v. a. ein.
Termin Samstag, 24. März 2018 Level A
Zeit Teil 1 Songanalyse der zu bearbeitenden Stücke
10.00 - 11.00 Uhr
Teil 2 Moderne Grooves und Improvisation
11.00 - 13.00 Uhr
Teil 3 Bandcoaching I
14.00 - 16.00 Uhr und 16.30 - 18.00 Uhr
Termin Sonntag, 25. März 2018 Level B
Zeit Teil 4 Bandcoaching II 10.00 - 11.30 Uhr
Teil 5 Abschlusskonzert 12.00 Uhr
Ort Schlagzeugraum Obersulm-Affaltrach
Poststraße 25, 74182 Obersulm
Zielgruppe Spieler aller Instrumente und Sängerinnen,
fortgeschrittene Schüler, Musiklehrer
Teilnehmer mindestens 8, maximal 16 Personen
Mitbringen eigenes Instrument, Notizmaterial
Gebühr 48 € pro Teilnehmer für beide Tage, bar zu Beginn des Workshops
Anmeldung bis Montag, 26.02.2018 mit dem beigefügten Anmeldeformular oder per E-Mail an die
Musikschule Obersulm.

Schlagzeugraum Obersulnm Affaltrach, Poststraße 25
14.04.2018

Spieltechniken auf dem E-Bass - Die Facetten des Tieftöners - Workshop mit Dirk Hofmann

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Samstag, 14.04.2018, 15:00 - 18:00 Uhr

Kategorien: Kultur, Musikschule

Der E-Bass ist fast in jeder Stilistik der Jazz-, Rock- und Popularmusik vertreten und wird auf die unterschiedlichste Weise gespielt. Vielen Bassisten/innen ist gar nicht bewusst, wie viele Facetten ihr Bass hat oder wie die verschiedenen Spieltechniken auf dem Instrument funktionieren und einsetzbar sind. Der Workshop "Spieltechniken auf dem E-Bass" führt die Teilnehmer in die vielen Möglichkeiten ein. Von Finger Style, Muted Thumb, spielen mit Plektrum, Slapen und vieles mehr ist alles dabei. Ein lehrreicher und interessanter Workshop für jeden Bassisten. Wer noch nicht E-Bass spielt, kann im Kurs die gesamte Bandbreite der Spielmöglichkeiten kennenlernen.
Dirk Hofmann studierte zunächst in Nürnberg am Meistersinger-Konservatorium, anschließend am Hermann-Zilcher-Konservatorium und an der Hochschule für Musik in Würzburg Jazz-Bass bei Prof. Rudi Engel. Als Sideman spielte er mit Tine Schneider, Peter Tuscher, Richard Roblee, Bernhard Pichl, Michael Arlt, Ed Partika und Hubert Winter. Nicht nur bei Jazzmusikern gefragt, wirkte er auch bei Produktionen des Mainfranken Theaters Würzburg mit und begleitete Künstler wie Andreas Kümmert, Oswald Sattler und Yvonne Tatzel. Der gefragte Diplommusiker ist neben seinen vielfältigen Bandaktivitäten auch als Diplommusiklehrer an verschiedenen Musikschulen tätig.
Zielgruppe: Bassspieler mit Grundkenntnissen. Auch ohne Grundkenntnisse ist eine passive Teilnahme zum Kennenlernen der Spielmöglichkeiten erwünscht
(zum Ausprobieren steht ein Bass zur Verfügung).
Teilnehmer mindestens 4, maximal 14 Personen
Mitbringen E-Bass, Verstärker, Verlängerungskabel, Notizmaterial
Gebühr für aktive Teilnehmer 28 €, für passive Teilnehmer 14 € bar zu Beginn des Workshops
Anmeldung bis Montag, 19.02.2018 mit dem beigefügten Anmeldeformular oder per E-Mail an die Musikschule Obersulm.

Schalgzeugraum Obersulm Affaltrach, Poststraße 25
14.04.2018

Rhytmusgitarre - Workshop mit Uwe Kleber

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Samstag, 14.04.2018, 10:00 - 13:00 Uhr

Kategorien: Kultur, Musikschule

Begleitrhythmen stehen in diesem Workshop im Mittelpunkt. Anhand von Songs aus Folk, Rock und ähnlichen Bereichen, werden Schlag- und Zupftechniken, sowie gängige Akkordfolgen und Grifftechniken in verschiedenen Taktarten erlernt. Ausgehend von Grundrhythmen und gebräuchlichen Patterns, können wir diese dann auch durch spezielle Effekte erweitern und aktuelle Songs spielen.
Strumming, Picking, Plektrum
Dämpfen, Slapping, Percussion
Wechselnoten, Durchgänge, Vorhalte
hammer on, pull off
Einsatz eines Capos

Musikalische Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg ( Gitarre, Schlagzeug) sowie an der Frankfurter Musikwerkstatt (E-Gitarre, Piano) mit Schwerpunkt Jazz und Popularmusik. Mehrjährige berufsbegleitende Fortbildungen für Gitarre, Ensemble und E-Gitarre an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen. Fortbildungen beim Verband der Musikschulen und an der International Berlin Guitar Academy u.a. zu den Themen Klassische Gitarre, Flamenco, Lateinamerikanische Gitarre, Back Beat Grooves. Mitwirkung in verschiedenen Bands und Duos: M. Bührer Swingtett, PH. Bigband, Duo mit Andreas Sprachmann, aktuell Gitarrist in der Combination Bigband Leingarten

Zielgruppe Zur Teilnahme an beiden Workshop solltet Ihr über Akkordkenntnisse verfügen und schon seit etwa zwei Jahren Gitarre spielen.
Teilnehmer mindestens 4 bis maximal 10 Personen
Gebühr 28 € pro Teilnehmer und Kurs bar zu Beginn des Workshops
Anmeldung bis zum 19.03.2018 mit dem beigefügten Anmeldeformular oder per E-Mail an die Musikschule Obersulm.

Musikschulhaus Obersulm-Affaltrach, Eschenauer Straße 1
15.04.2018

Baglama - Einstiegskurs zum neuen Unterrichtsangebot mit Fatih Sakalli

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Sonntag, 15.04.2018, 10:00 - 12:00 Uhr

Kategorien: Kultur, Musikschule

Baglama bezeichnet eine Gruppe von Langhalslauten, die vom Balkan bis Afghanistan verbreitet sind und unter anderem in der Musik der Türkei gespielt werden. Häufig wird die Baglama als Saz (eigentlich persisch für Instrument) bezeichnet. Der Hauptvertreter dieser Zupfinstrumente in der Türkei ist die mittelgroße Baglama. Sie ist das am meisten gespielte traditionelle Begleitinstrument der türkischen Barden.

Im Unterricht und in diesem Kurs der Musikschule Obersulm wird die Langhalsbağlama mit 23 Bundstäbchen eingesetzt. Für unterschiedliche Altersstufen gibt es verschiedene Größen. Die Baglama wird mit einem Plastikchip, dem Plektrum gespielt.

Der Kurs und der erste Einstieg ist für Kinder ab etwa acht Jahren möglich. Wir spielen nach Noten bzw. nach Do, Re, Mi. Wir beginnen im Einstiegskurs mit einfachen türkischen Melodien. (Im regulären Unterricht gehen wir zu orientalischer Musik über.)
Fatih Sakalliist in der Türkei geboren und hat Agrarwissenschaft studiert. Er hatte zwei Jahre Unterricht an einer Musikschule und lernte Noten und Solfège. Bereits mit 12 Jahren spielte er Baglama. Er gab Unterricht in der deutsch-türkischen Gemeinde Öhringen und tritt live bei vielen Veranstaltungen auf.

Zielgruppe Kinder, Jugendliche, Erwachsene
Teilnehmer mindestens 3 bis maximal 6 Personen
Mitbringen falls vorhanden eigenes Instrument. In begrenztem Umfang können Instrumente zur Verfügung gestellt werden.
Gebühr für den Einstiegskurs keine. Wir führen dieses Unterrichtsfach neu an unserer Musikschule ein.
Anmeldung bis Montag, 19.03.2018 mit dem beigefügten Anmeldeformular oder per E-Mail an die Musikschule Obersulm.

Musikschulhaus Obersulm-Affaltrach, Eschenauer Straße 1
15.04.2018

Cajon - Ich baue meine eigene Trommelkiste - Workshop mit Daniel Feldmeier und Michael Graf

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Sonntag, 15.04.2018, 10:00 - 17:00 Uhr

Kategorien: Kultur, Musikschule

Das Cajon-Fieber greift um sich – lassen Sie sich anstecken. Die Kistentrommel Cajón wurde ursprünglich durch afrikanische Sklaven in Peru entwickelt, eine spezifische Variante entstand auch in Kuba. Ein eigenes, hochwertiges Instrument bauen, anschließend in der Gruppe verschiedenste Grooves einüben, vielleicht sogar ein Cajon-Ensemble gründen oder auf dem "kleinsten Schlagzeug der Welt" in einer Band mitspielen - das macht nicht nur Spaß, sondern trainiert alle Sinne und schult das musikalische Feeling von Grund auf. Die Cajón kann im Unterricht universell eingesetzt werden: zur grundlegenden Rhythmus-Schulung, aber auch allgemeine Musiklehre lässt sich mit Hilfe der Klangkiste körperlich direkt erfahrbar machen (z. B. Tempo, Takt, Metrum, Rhythmus, Noten- und Pausenwerte). Zahlreiche Tipps für das gemeinsame Spiel und "satte" Grooves - von den Basics bis hin zu komplexen Arrangements der gängigen Rock- und Pop-Stile runden das Angebot ab.
Daniel Feldmeier hat zunächst das Vollzeitstudium am Drummers Institute in Düsseldorf mit Diplom abgeschlossen. Anschließend hat er seinen Bachelorabschluss in Musikpädagogik an der Universität Würzburg absolviert. Seit Oktober 2016 ist er als Schlagzeuglehrer an der Musikschule Obersulm tätig. Seine weitere pädagogische Arbeit findet vor allem im Raum Würzburg statt. Neben seiner Unterrichtstätigkeit ist er noch in mehren Bands aktiv: So spielt er momentan Rockmusik mit Junkie Jukebox, Akustik HipHop mit Adrian Milarr und Chanson-Pop mit Annika Frerichs.

Michael Graf ist leidenschaftlicher Kammermusiker und Crossover-Spieler, der Klassik genauso gerne wie Jazz oder Rock spielt und auch unterrichtet. Er ist begeistert von diesem „einfachen“ Instrument, das dem Drumset echte Konkurrenz macht, und setzt die Cajon immer wieder im Unterricht ein. Im Kurs ist er eher Helfer und Bastler, denn Pianist.

Zielgruppe Für Schlagzeuger, Lehrkräfte aller Instrumentalfächer, Rhythmusbegeisterte, Teilnehmer mindestens 8, maximal 14 Personen
Gebühr für den Workshop pro Teilnehmer 28 €, bar bei Kursbeginn zuzüglich die Kosten des Cajonbausatzes
Gemeindekonto
IBAN DE58 6205 0000 0013 6009 09
SWIFT-BIC HEISDE66XXX
Stichwort: "Musikschule Auftakt Cajonbausatz"
Anmeldung bis Montag, 19. März 2018,Eine frühzeitige Anmeldung ist wegen der Bestellung und Lieferung der Bausätze wichtig.

Musikschulhaus, Obersulm Affaltrach, Eschenauer Straße 1
15.04.2018

Trommelreise nach Afrika - Workshop mit Martina Klee

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Sonntag, 15.04.2018, 10:00 - 13:00 Uhr

Kategorien: Kultur, Musikschule

Lust auf einen Kurztrip nach Afrika? Dann ist dies genau der richtige Workshop! Auf westafrikanischen Trommeln wie Djembe, Bougarabou und Kpanlogo werden wir verschiedene Klänge entdecken, einfache Rhythmen spielen und auch schon das mehrstimmige Spiel probieren. Das Einbeziehen weiterer Instrumente wie Basstrommeln, Shaker und Glocken bringt noch mehr Klangfarben ins Spiel.
Trommeln, Klatschen, Tanzen und Singen gehören in Afrika zusammen. Mit Sprache, Liedern und Bewegung werden wir uns rhythmisch einschwingen. Vielleicht springt der Funke des Afro-Groove über und trägt uns fort nach Afrika …

Grundlegende Anschlagstechniken
einfache Rhythmuspatterns über Bewegung und Sprache
Rhythmen und Lieder aus Westafrika
Infos und Hintergründe zu Rhythmen, Liedern und Instrumenten

Martina Klee ist Musiklehrerin für Grund- und Hauptschulen. Neben ihrer Lehrtätigkeit an allgemein-bildenden Schulen unterrichtet sie seit 1993 an Musikschulen im Bereich Elementare Musikerziehung, Blockflöte und afrikanisches Trommeln. Schon früh entdeckte sie ihre Leidenschaft für die Musik Westafrikas. Es folgte eine langjährige Beschäftigung mit afrikanischer Musik und Kultur, insbesondere afrikanischer Perkussion über Kurse und Weiterbildungen bei diversen Lehrern im Bereich Trommeln, Trommelbau, ganzheitliche Rhythmus-Erfahrung (TaKeTiNa),
Circle-Drumming sowie auch durch Aufenthalte in Westafrika (Ghana, Nigeria). Sie gibt Trommelkurse an Schulen (Kooperation Musikschule - Schule), hat mehrfach Workshops und Afrika-Projekte mit Trommlern und Tänzern aus Ghana an Schulen, Kindergärten und Musikschulen organisiert. Sie ist Mitglied in der Trommelgruppe Maobe unter Leitung von Tepe Agbo aus Togo.
Termine Kurs Level A Sonntag, 15.04.2018 - Einstiegskurs
Kurs Level B Sonntag, 22.04.2018 Aufbaukurs zu Kurs 1, weitere Kurse sind möglich
Zeit 10.00 bis 13:00 Uhr

Zielgruppe Trommelanfänger ohne bzw. mit geringer Trommelerfahrung im Alter von 9 bis 99 Jahren
Teilnehmer mindestens 4 bis maximal 12 Personen
Instrument Eine Trommel kann ausgeliehen werden. Eine eigene Trommel kann gerne mitgebracht werden (möglichst ab 55 cm Höhe und ab 25 cm Durchmesser). Bitte in der Anmeldung vermerken. Rückfragen unter martina.klee@gmx.de
Gebühr 28 € je Kurs zuzüglich 5 € Trommelleihgebühr bar zu Beginn des Workshops
Anmeldung bis zum 19.03.2018 mit dem beigefügten Anmeldeformular oder per E-Mail an die Musikschule Obersulm.


Musikschulhaus Obersulm-Affaltrach, Eschenauer Straße 1
18.04.2018

Vierhändiges Klavierspiel - zu zweit mehr Klangfülle am Klavier - Workshop mit Michael Graf

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Mittwoch, 18.04.2018, 19:00 - 21:00 Uhr

Kategorien: Kultur, Musikschule

Das vierhändige Klavierspiel hat für viele Pianisten einen besonderen Reiz: das Zusammenspiel wird zum spannenden Dialog, zum musikalischen Austausch, der eine fast orchestrale Klangfülle erreichen kann. Zum anderen bietet es für Pianisten, die vorrangig Solowerke spielen, einen willkommenen Anlass zum gemeinsamen Musizieren.
In unserem Kurs werden die Stücke teils vorab bekannt gegeben, damit sich alle Teilnehmer vorbereiten können. Es können aber auch von den Teilnehmern Stücke vorgeschlagen werden, die mit der Anmeldung zum Kurs am besten als PDF-Datei abgegeben werden.
Leichte Vom-Blatt-Spielstücke werden genauso im Kurs enthalten sein wie freie oder gebundene Improvisationen, Kanons, klassische Stücke und Popmusikstücke. Im Kurs stehen drei Klaviere zur Verfügung.
Voraussetzungen: mindestens zwei Jahre Spielpraxis. Spieltechnisch sollten Sie bewältigen können: Tonleitern in gängigen Tonarten, Akkordsymbole wie z. B. "F" in einen gespielten Akkord in verschiedene Lagen übersetzen können, Stücke von Schumann "Album für die Jugend" oder aus dem "Notenbüchlein für Anna Magdalena Bach" oder leichtere Popmusikstück von Daniel Hellbach.
Michael Graf ist leidenschaftlicher Kammermusiker und Crossover-Spieler, der Klassik genauso gerne wie Jazz oder Rock spielt und auch unterrichtet. Er ist überzeugt, jeder kann in einfachen Improvisationen seinen eigenen Stil entwickeln und seinem Klavier Geschichten anvertrauen und sehr rasch auch mit anderen gemeinsam klassisch von Noten musizieren oder frei jamen.
Zielgruppe Wiedereinsteiger, Klavierspieler mit zweijährigen Grundkenntnissen
Mitbringen Noten– und Notizpapier, Bleistift, Radiergummi. Eigenes gewünschtes Notenmaterial
Teilnehmer mindestens 2 bis maximal 6 Personen (an drei Klavieren)
Gebühr pro Teilnehmer 18 €, bar zu Beginn der Workshops
Anmeldung bis Mittwoch, 21. März mit dem beigefügten Anmeldeformular oder per E-Mail an die Musikschule Obersulm.

Musikschulhaus Obersulm-Affaltrach, Eschenauer Straße 1
21.04.2018 – 21.04.2018

Noch gut bei Stimme - Workshop mit Renate von Raven

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Samstag, 21.04.2018, 10:00 - 13:00 Uhr

Kategorien: Kultur, Musikschule

Unsere Stimme verändert sich mit zunehmendem Alter, genauso wie auch unser Körper älter und der Geist reifer wird. Das bringt manche Probleme mit sich, vor allem für viel singende und sprechende Menschen. Die Stimme wird heiser, brüchig oder kratzig, ehemals sicher erreichte Höhen gelingen vor allem Sopran – und Tenorstimmen plötzlich nicht mehr. Verspannungen und Fehlhaltungen, in jüngeren Jahren kaum beachtet, drücken nun zusätzlich auf die Stimme und verhindern, dass der Atem richtig strömen und der Ton frei klingen kann. Beruflich sind wir trotzdem stimmlich noch gefordert: Wir halten Vorträge vor großen Gruppen, müssen uns durchsetzen im Umgang mit oft jüngeren Kollegen, Kindern und Jugendlichen. Andererseits haben wir zunehmend mehr Zeit, Hobbies wie Singen in Chören, Sprechen in Laienspielgruppen, im Verein oder Ehrenamt zu betreiben, denn die "Aufbaujahre" sind abgeschlossen, die Kinder sind unabhängiger, beruflich ist alles erreicht, neue Lebensinhalte werden gesucht. Hier setzt die Dozentin an und zeigt den Teilnehmern in lockerer Atmosphäre, wie sie Haltungs-, Atem – und Stimmprobleme erkennen und mit abwechslungsreichen Übungen selbständig angehen können. Dazu ist keinerlei musikalische Vorbildung erforderlich. Neben Theorie und praktischem Teil werden wir auch Getränke und Nahrungsmittel kennenlernen, die gut für die Stimme sind und bei akuten Stimmproblemen kurzfristig helfen können.
Unser Ziel ist: Bis ins hohe Alter "noch gut bei Stimme" sein!

Die in Hamburg geborene Sopranistin und Gesangspädagogin Renate von Raven absolvierte ein privates Gesangsstudium in Hamburg, Berlin und Stuttgart. Ihre musikalische Laufbahn begann sie zunächst im "Chor der Hamburgischen Staatsoper", bevor sie ins Solofach wechselte und sich in der Region als Konzertsängerin in verschiedenen Genres (Kirchenmusik, Lied und Musiktheater) einen Namen machte. So war sie u.a. bis 2008 Ensemblemitglied im "Le Café-Théâtre" des "Kaffeehaus Hagen", Heilbronn, und sang wiederholt im "Kleinen Kammerkonzert" des "Theaters Heilbronn". Gleichzeitig widmet sich Renate von Raven als Gesangspädagogin und Stimmbildnerin intensiv dem Sängernachwuchs. 2005 übernahm sie den Fachbereich "Sologesang" an der Musikschule Obersulm. Ihre Schüler sind regelmäßig Preisträger des Wettbewerbs "Jugend musiziert". Einige studieren inzwischen Musik oder sind schon selbst im Engagement oder als freischaffende Sänger tätig. Zeitweise wirkt Renate von Raven auch als Stimmbildnerin in Chören, leitet eigene Projektchöre und ist Dozentin diverser Gesangsworkshops. Im Schuljahr 2009/10 war sie Gesangscoach beim Schulmusical "Grease" des JKG Weinsberg.

Zielgruppe ChorsängerInnen, Erzieherinnen, Lehrkräfte,Redner ab 50 Jahren oder mit stimmlichen Problemen
Teilnehmer mindestens 8 Personen
Gebühr pro Teilnehmer 15 €, bar zu Beginn des Workshops
Anmeldung bis 22.03.2018 mit dem beigefügten Anmeldeformular oder per E-Mail an die Musikschule Obersulm.

Musikschule Obersulm
22.04.2018

Trommelreise nach Afrika - Workshop mit Martina Klee - Aufbaukurs

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Sonntag, 22.04.2018, 10:00 - 13:00 Uhr

Kategorien: Kultur, Musikschule

Lust auf einen Kurztrip nach Afrika? Dann ist dies genau der richtige Workshop! Auf westafrikanischen Trommeln wie Djembe, Bougarabou und Kpanlogo werden wir verschiedene Klänge entdecken, einfache Rhythmen spielen und auch schon das mehrstimmige Spiel probieren. Das Einbeziehen weiterer Instrumente wie Basstrommeln, Shaker und Glocken bringt noch mehr Klangfarben ins Spiel.
Trommeln, Klatschen, Tanzen und Singen gehören in Afrika zusammen. Mit Sprache, Liedern und Bewegung werden wir uns rhythmisch einschwingen. Vielleicht springt der Funke des Afro-Groove über und trägt uns fort nach Afrika …
Grundlegende Anschlagstechniken
einfache Rhythmuspatterns über Bewegung und Sprache
Rhythmen und Lieder aus Westafrika
Infos und Hintergründe zu Rhythmen, Liedern und Instrumenten

Martina Klee ist Musiklehrerin für Grund- und Hauptschulen. Neben ihrer Lehrtätigkeit an allgemein-bildenden Schulen unterrichtet sie seit 1993 an Musikschulen im Bereich Elementare Musikerziehung, Blockflöte und afrikanisches Trommeln. Schon früh entdeckte sie ihre Leidenschaft für die Musik Westafrikas. Es folgte eine langjährige Beschäftigung mit afrikanischer Musik und Kultur, insbesondere afrikanischer Perkussion über Kurse und Weiterbildungen bei diversen Lehrern im Bereich Trommeln, Trommelbau, ganzheitliche Rhythmus-Erfahrung (TaKeTiNa),
Circle-Drumming sowie auch durch Aufenthalte in Westafrika (Ghana, Nigeria). Sie gibt Trommelkurse an Schulen (Kooperation Musikschule - Schule), hat mehrfach Workshops und Afrika-Projekte mit Trommlern und Tänzern aus Ghana an Schulen, Kindergärten und Musikschulen organisiert. Sie ist Mitglied in der Trommelgruppe Maobe unter Leitung von Tepe Agbo aus Togo.

Zielgruppe Trommelanfänger ohne bzw. mit geringer Trommelerfahrung im Alter von 9 bis 99 Jahren
Teilnehmer mindestens 4 bis maximal 12 Personen
Instrument Eine Trommel kann ausgeliehen werden. Eine eigene Trommel kann gerne mitgebracht werden (möglichst ab 55 cm Höhe und ab 25 cm Durchmesser). Bitte in der Anmeldung vermerken. Rückfragen unter martina.klee@gmx.de
Gebühr 28 € je Kurs zuzüglich 5 € Trommelleihgebühr bar zu Beginn des Workshops
Anmeldung bis zum 19.03.2018 mit dem beigefügten Anmeldeformular oder per E-Mail an die Musikschule Obersulm.


Musikschulhaus Obersulm-Affaltrach, Eschenauer Straße 1
05.05.2018

Improvisation - Workshop mit Uwe Kleber

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Samstag, 05.05.2018, 10:00 - 13:00 Uhr

Kategorien: Kultur, Musikschule

Viele können Stücke nach Noten oder sogar auswendig spielen. Der Workshop regt darüber hinaus zu eigenen Ideen an, vermittelt Euch die dazu benötigten Werkzeuge und zeigt Wege auf, sie auf dem Instrument umzusetzen. Ohne an Noten „gefesselt“ zu sein, beginnen wir mit Namen, Worten (Phoneme) und Motiven zu musizieren. Wir improvisieren zuerst auf einem Ton, dann mit Tonfolgen. So spielen wir unser eigenes Solo über einen Akkord und später über Akkordfolgen. Typische Tonleitern und Spieltechniken aus Rock und Blues gehen wir zusammen durch und üben Timing und Ausgestaltung.

Motivik, Placement bzw. Displacement
Dur-Moll Pentatonik
hammer on, pull off, slide, bending

Musikalische Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg ( Gitarre, Schlagzeug) sowie an der Frankfurter Musikwerkstatt (E-Gitarre, Piano) mit Schwerpunkt Jazz und Popularmusik. Mehrjährige berufsbegleitende Fortbildungen für Gitarre, Ensemble und E-Gitarre an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen. Fortbildungen beim Verband der Musikschulen und an der International Berlin Guitar Academy u.a. zu den Themen Klassische Gitarre, Flamenco, Lateinamerikanische Gitarre, Back Beat Grooves. Mitwirkung in verschiedenen Bands und Duos: M. Bührer Swingtett, PH. Bigband, Duo mit Andreas Sprachmann, aktuell Gitarrist in der Combination Bigband Leingarten

Zielgruppe Zur Teilnahme an beiden Workshop solltet Ihr über Akkordkenntnisse verfügen und schon seit etwa zwei Jahren Gitarre spielen.
Teilnehmer mindestens 4 bis maximal 10 Personen
Gebühr 28 € pro Teilnehmer und Kurs, bar zu Beginn des Workshops
Anmeldung bis zum 19.03.2018 mit dem beigefügten Anmeldeformular oder per E-Mail an die Musikschule Obersulm.


Musikschulhaus Obersulm-Affaltrach, Escxhenauer Straße 1
05.05.2018

Check up Querflöte - Der gute Ton - Marcel Moyse, Paul Taffanel und Philippe Gaubert im Querflötenalltag - Workshop mit Botond Rab

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Samstag, 05.05.2018, 10:00 - 13:00 Uhr

Kategorien: Kultur, Musikschule

Die berühmten Lehrwerke von Marcel Moyse „De la sonorité“ und Taffanel & Gaubert „Méthode complète de flûte“ sind bis heute für jeden Querflötisten von grundlegender Bedeutung und Nutzen. Botond Rab zeigt anhand dieser Schulen wie Tonbildung und Technik, Atemtechnik und Körperhaltung weiterentwickelt werden können. Die Teilnehmer erarbeiten sich im Ensemblespiel von barocker bis zeitgenössischer Musik wichtige Ansätze der französischen Meister.
Grundkenntnisse wie ein sicherer Tonumfang mindestens von c1 – d3, das Beherrschen von Tonarten bis zu 3 # oder b und ein geläufiger Umgang mit Basisrhythmen sind für den Kurs notwendig.

Botond Rab, geboren im Jahr 1979 in Gyöngyös (Ungarn), studierte Querflöte an der Franz- Liszt-Akademie in Budapest und an der Stuttgarter Bläserakademie bei Professor Jean-Claude Gérard. Er war in den Jahren 2002 bis 2004 Meisterschüler von Aurèle Nicolet bei der Villa-Musica-Stiftung Rheinland-Pfalz. 1997 gewann Botond Rab bei „Jugend musiziert“ in Ungarn, errang im Jahr 2001 den 3. Platz beim Internationalen Händel-Wettbewerb in Halle und gewann den Wettbewerb der Stuttgarter Musikhochschule im Jahr 2002, in dessen Rahmen er auch ein Live-Konzert im SWR-2-Hörfunk gab.
Botond Rab, der in Stuttgart lebt, unterrichtete langjährig an der Stuttgarter Internationalen Musikakademie und lehrt derzeit an der Stuttgarter Volkshochschule sowie an verschiedenen Musikschulen in Stuttgart und Umgebung die Fächer Querflöte und Blockflöte.
Zielgruppe Querflötenlehrkräfte, fortgeschrittene Schüler, Musikvereinsspieler
Teilnehmer mindestens 5 bis maximal 10 Personen
Informationen zum Kurs erhalten Sie unter botondrab@yahoo.de
Gebühr pro Teilnehmer 25 €, bar zu Beginn des Workshops
Anmeldung bis Donnerstag, 12. April 2018 mit dem beigefügten Anmeldeformular oder per E-Mail an
die Musikschule Obersulm.

Musikschulhaus, Obersulm-Affaltrach, Eschenauer Straße 1
12.05.2018

Grundkurs Tontechnik - Workshop mit Steffen Burkhardt

Veranstalter: Musikschule Obersulm

Uhrzeiten:

  • Samstag, 12.05.2018, 10:00 - 18:00 Uhr

Kategorien: Kultur, Musikschule

In diesem Kurs geht es um tontechnische Grundlagen. Der Aufbau einer Beschallungsanlage und die richtige Bedienung eines Mischpultes werden vermittelt. Der Kurs geht den Fragen nach, welche Voraussetzungen, welches Equipment und welche Einstellungen wichtig sind, um ein gut klingendes Ergebnis zu erzielen.

Kernpunkte dieses Workshops sind
Grundlagen der Tontechnik
akustische Aspekte
Equipementauswahl mit Tipps zur Planung und Anschaffung
Einführung in die Bedienung analoger und digitaler Mischpulte und
Aufbau einer Beschallungsanlage

Dieser Kurs ist die Vorstufe zu einem weiteren Kurs, der sich mit dem Thema Tonaufnahme beschäftigt.

Steffen Burkhardt studierte an der Musikhochschule Stuttgart Orchestermusik und Musikalisches Lehramt. Er betreibt ein eigenes Tonstudio, in welchem verschiedenste Musikproduktionen stattfinden. Unter anderem produzierte er auch schon für den Eurovision Song Contest. Sein Studio ist anerkannter Ausbildungsbetrieb.

Zielgruppe alle, die Instrumente mit Mikrofonen abnehmen, verstärken und aufnehmen möchten
Teilnehmer mindestens 8, maximal 12 Personen
Gebühr pro Teilnehmer 45 €, bar zu Beginn des Kurses
Anmeldung bis zum 16.04.2018 mit dem beigefügten Anmeldeformular oder per E-Mail an die Musikschule Obersulm.


Kulturhaus Obersulm, Rathausgasse 6, Obersulm-Affaltrach
Anzeigen

Zeitraum

Es werden alle 15 Einträge angezeigt.