Energie- & Klimaschutz – Klimaschutz

Einstieg in Klimaschutzaktivitäten.

Bei der Klausurtagung des Gemeinderats im Januar 2013 wurde dem Gemeinderat vorgestellt, in welchen Handlungsfeldern des Klimaschutzes die Gemeinde Obersulm bisher tätig war und mit welchen Konzepten die Gemeinde Obersulm weiter im Klimaschutz aktiv werden kann. Der Gemeinderat hat daraufhin beschlossen mit der Einstiegsberatung für Klimaschutzaktivitäten zu beginnen.

Über die Kommunalrichtlinien des Bundesumweltministeriums werden diese Beratungsleistungen in Höhe von 65% der Kosten gefördert. Die Abwicklung der Fördermaßnahmen wird vom Projektträger Jülich (ptj) durchgeführt.

Die Firma isuf GmbH, Weiskirchen, die für die Gemeinde auch schon das Energiemanagement durchführt, hat den Auftrag erhalten, die Einstiegsberatung für Klimaschutzaktivitäten durchzuführen. Während der Projektlaufzeit von 01.07.2013 bis 30.06.2014 wurden insgesamt 5 Workshops durchgeführt, das Ergebnis wurde danach dem Gemeinderat vorgestellt.
Es wurden folgende Handlungsfelder untersucht: Private Haushalte/Kleingewerbe, Kommunale Gebäude, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung, Industrie und Gewerbe, Verkehr sowie Klimaschutz-(teil)konzepte. Als Fazit der Workshop-Diskussionen wurde festgestellt, dass kein ausreichendes Potential vorhanden ist, ein Klimaschutz bzw. Klimaschutzteilkonzept zu erstellen, sondern weiterhin punktuell verschiedene Klimaschutzmaßnahmen in Angriff genommen werden sollen.
Es sind geplant folgende Maßnahmen durchzuführen: Energieleitlinien, Energiesparprojekt für Schulen und Kindertageseinrichtungen, Fortsetzung der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED, Planungskonzept für die Nutzung von Photovoltaikanlagen, nachhaltige kommunale Beschaffung, Abgleich von Sanierungsmaßnahmen mit Nutzungskonzepten von Gebäuden.

Optionen



Gefördert durch:

Nationale Klimaschutzinitiative - Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und ReaktorsicherheitGroßansichtProjekttraeger Juelich, Forschungszentrum JülichGroßansicht

Fördertitel

KSI: Initialberatung Klimaschutz für die Gemeinde Obersulm

Laufzeit

01.07.2013 – 30.06.2014

Partner

Firma isuf GmbH Weiskirchen, Projektträger Jülich

Förderkennzeichen

03KS6340

Ziel und Inhalt

Einstieg in strukturierte Klimaschutzaktivitäten, Prüfung von Handlungsmöglichkeiten im Bereich des Klimaschutzes



Gemeinde Obersulm unterstützt Klimaschutzpakt

Nach einem Beschluss des Gemeinderats vom 24.10.2016 hat Bürgermeister Tilman Schmidt eine unterstützende Erklärung zum Klimaschutzpakt zwischen dem Land und den kommunalen Landesverbänden nach §7 Abs. 4 Klimaschutzgesetz Baden-Württemberg un-terzeichnet. Ziel der Landesregierung ist es, bis zum Jahr 2040 eine weitgehend klimaneutral organisierte Landesverwaltung zu erreichen. Möglichst viele Kommunen sollen diese Vorbild-funktion in eigener Verantwortung erfüllen und dem Klimaschutzpakt beitreten, dabei werden sie vom Land unterstützt. Für Projekte, die durch das Förderprogramm KLIMASCHUTZ-PLUS gefördert werden, erhöht sich der Zuschuss um weitere 5%. Dies betrifft vor allem die bevorstehenden Maßnahmen der energetischen Sanierung.
In der Vergangenheit hat sich die Gemeinde Obersulm bei vielen Projekten wie beispielswei-se der Umstellung der Straßen- und Innenbeleuchtung auf LED oder der Umstellung der Freibadbeheizung auf Solar eindeutig positiv für den Stellenwert des Klimaschutzes in der Kommunalverwaltung ausgesprochen. Durch die offizielle Unterstützung des Klimaschutz-paktes von Land und Landesverbänden bekennt sich die Gemeinde Obersulm, auch künftig im Sinne des Klimaschutzes zu handeln.