„Der Golem, wie er in die Welt kam“ im Museum Synagoge Affaltrach

Ein fast hundert Jahre altes cineastisches Highlight wird am Freitag, 23.02.2018 um 19.30 Uhr im Museum Synagoge Affaltrach präsentiert. Der Freundeskreis ehemalige Synagoge Affaltrach e.V. und das Jugendreferat Obersulm zeigen den Stummfilmklassiker „Der Golem, wie er in die Welt kam“ aus dem Jahr 1920.

Der Golem, wie er in die Welt kamGroßansichtDer Golem, wie er in die Welt kam

Veröffentlichungsdatum: Montag, 12. Februar 2018
Das Prager Ghetto im 16. Jahrhundert. Als Rabbi Löw in den Sternen liest, dass der jüdischen Gemeinschaft Unheil droht, schafft er nach einer alten Legende eine mächtige Lehmfigur, den Golem, und haucht ihr mit magischen Kräften Leben ein. Der Golem rettet das Leben des Kaisers und dieser widerruft seinen Befehl, die Juden aus der Stadt zu weisen. Damit hat der Golem eigentlich seinen Zweck erfüllt, aber als Löws Assistent ihn benutzt, um einen Rivalen zu bekämpfen, läuft der Golem Amok und setzt die Stadt in Flammen. Besiegt wird er erst durch ein kleines Mädchen, das ihm den Stern von der Brust löst, mit dem Löw ihm das Leben gab.

„Wegeners Film war einer der künstlerisch wie geschäftlich größten Erfolge der deutschen Stummfilmproduktion, dessen außergewöhnliche, von Jugendstil und Expressionismus bestimmte Bild- und Dekorgestaltung bis heute nichts von ihrer suggestiven Wirkung eingebüßt hat.“ (Lexikon des internationalen Films)

Deutschland 1920, Regie: Paul Wegener, FSK: ohne Altersbeschränkung, Länge: 87 Min.
Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher. Der Eintritt ist frei.


Optionen