Buchvorstellung „Die jüdische Gemeinde Affaltrach“ von Martin Ritter, Affaltrach

Freitag, 15. September 2017 19:30 Uhr - Ehemalige Synagoge Affaltrach

Synagoge AffaltrachGroßansichtSynagoge Affaltrach

Veröffentlichungsdatum: Dienstag, 12. September 2017
In seinem nunmehr fünften Buch hat Martin Ritter viele weitere Details über das Leben der Juden in Affaltrach zusammengetragen. Seit dem 17. Jh. gab es Juden in Affaltrach unter dem Schutz des Johanniterordens. Mitte des 19. Jh. stellten sie mit einem Fünftel der Bevölkerung den größten Anteil. 1851 wurde die Synagoge in der Unteren Gasse, ehemals Judengasse, gebaut. Das Zusammenleben von Juden und Christen in Affaltrach war gut und friedlich. Die Juden waren Viehhändler, Kneipenwirte, Geldverleiher und Besitzer von Geschäften des täglichen Bedarfs. 1942 löschten die Nazis das Leben der jüdischen Gemeinde vollständig aus. Martin Ritter stellt das Leben in der jüdischen Gemeinde Affaltrach anhand seines neuen Buchs dar.

Eine Veranstaltung des Freundeskreises ehemalige Synagoge Affaltrach – Eintritt frei – Das Buch kann bei der Veranstaltung zu einem Preis von 12 € gekauft werden.


Optionen