Schulklasse zu Besuch im Obersulmer Rathaus

In der vergangenen Woche besuchte eine 4. Klasse der Michael-Beheim-Schule mit Lehrerin Frau Kühner und einigen begleitenden Eltern das Obersulmer Rathaus. Nachdem die Kinder in der Schule gerade eine Unterrichtseinheit zum Thema „Unsere Stadt“ durchgenommen haben, wollten sie sich durch den Besuch vor Ort anschauen, was im Rathaus denn so gemacht und gearbeitet wird.

Spannende Informationen im StandesamtGroßansichtSpannende Informationen im Standesamt

Eine nicht ganz ernsthafte EheschließungGroßansichtEine nicht ganz ernsthafte Eheschließung

Veröffentlichungsdatum: Dienstag, 21. November 2017
Martina Hartmann-Müller, im Rathaus für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig, empfing die Schulklasse im großen Ratssaal des Rathauses, wo bereits eine kleine Stärkung für sie bereit stand. Anhand einer PowerPoint-Präsentation erhielten die Viertklässler zunächst einen ersten Überblick über die Funktionen von Bürgermeister, Verwaltung und Gemeinderat, sowie über die einzelnen Abteilungen der Gemeindeverwaltung und deren angeschlossene Einrichtungen wie Musikschule, Jugendhaus, Bauhof oder Bücherei. Danach durfen sie den „Obersulm-Film „Blick ins Paradies“ anschauen. Bei der anschließenden Führung durch das Rathaus machten die Schüler zuerst Station im Standesamt. Eine Rathausmitarbeiterin erklärten den Kindern die Eintragungen, die bei Geburt, Hochzeit oder im Todesfall im Standesamt vorgenommen werden. Früher wurden diese Eintragungen mit Feder und Tinte in ledergebundene Geburten- und Sterbebücher vorgenommen, heute hat natürlich auch hier die Elektronik Einzug gehalten und der PC ist das wichtigste Arbeitsmittel. Im BürgerServiceBüro des Rathauses durften die Schüler danach anhand ihres Geburtstags im Einwohnermeldesystem nachschauen, ob sie tatsächlich in Obersulm wohnhaft sind.

Eine nicht ganz ernsthaft durchgeführte „Eheschließung“ im Trausaal des Rathauses

Besonders gut gefiel den Schülerinnen und Schülern im weiteren Verlauf des Rundgangs durch das Rathaus der von einer Hochzeit am Vortag noch festlich geschmückte Trausaal. Ordnungsamtsleiterin Larissa Wedberg erklärte sich zur Freude der Kinder bereit, mit ihnen eine „Eheschließung“ zu simulieren, die letztlich aber daran scheiterte, dass Braut und Bräutigam doch nicht „ja“ zueinander sagen wollten. Leider war Bürgermeister Tilman Schmidt beim Besuch der Kinder nicht im Rathaus, da er einen wichtigen Termin auswärts hatte. Er gab aber gerne sein Einverständnis, dass jeder der Schüler in seinem Büro einmal kurz auf dem Bürgermeister-Sessel Platz nehmen durfte. Diesen fanden die Schülerinnen und Schüler dann auch sehr bequem und beeindruckend. Nach einer letzten Fragerunde im großen Ratssaal machten sich die Viertklässler mit Gummibärchen und Broschüren über die Gemeinde, sowie einem Gutschein für einen Besuch des Schulmuseums ausgestattet, wieder auf den Rückweg zur Schule.


Optionen