Lebenslagen

Informationen für zentrale Ereignisse und Themenbereiche im Leben


Elterliche Sorge


Nach der Trennung bleibt das gemeinsame Sorgerecht für das minderjährige Kind bestehen. Die elterliche Sorge umfasst die Sorge für die Person und das Vermögen des Kindes. Sind die Eltern mit dem gemeinsamen Sorgerecht einverstanden, müssen sie keinen Antrag auf Entscheidung beim Familiengericht stellen.

Der Elternteil, bei dem das Kind lebt, trifft in Bezug auf die Angelegenheiten des täglichen Lebens alleine die Entscheidungen. In Angelegenheiten, die von erheblicher Bedeutung sind, müssen beide Eltern einvernehmlich und gemeinsam entscheiden.

Jeder Elternteil kann die elterliche Sorge oder einen Teil der elterlichen Sorge auch für sich allein beantragen. Der Regelfall ist jedoch, dass die Eltern das gemeinsame Sorgerecht behalten. Das Gericht überträgt das alleinige Sorgerecht daher nur in bestimmten Ausnahmefällen auf einen Elternteil, wenn

  • der andere Elternteil zustimmt (es sei denn, das Kind ist 14 Jahre alt und widerspricht der Übertragung) oder
  • anzunehmen ist, dass die Aufhebung der gemeinsamen Sorge und die Alleinsorge eines Elternteils für das Wohl des Kindes am besten ist.

Hinweis: Das Familiengericht kann auch einem Elternteil oder beiden Elternteilen die elterliche Sorge entziehen, wenn das Kind gefährdet ist.

Stand: 25. Januar 2013, 09:54:55 Uhr, Satznummer: 267, Version: 28

service-bw

Die hier dargestellten Informationen werden regelmäßig von service-bw übernommen und aktualisiert.


service-bw · Ihre Verwaltung im Netz


Ihr Ansprechpartner

Finden Sie Ihren Ansprechpartner in Obersulm.