Lebenslagen

Informationen für zentrale Ereignisse und Themenbereiche im Leben


1.3. Staatsangehörigkeit


Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler sind Deutsche im Sinne von Artikel 116 Absatz 1 des Grundgesetzes (GG).

Personen, die als Spätaussiedlerin oder Spätaussiedler in Deutschland aufgenommen wurden, erwerben mit der Ausstellung der Bescheinigung nach § 15 Absatz 1 des Bundesvertriebenengesetzes automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit.

Die Familienangehörigen der Spätaussiedlerin oder des Spätaussiedlers erwerben die deutsche Staatsangehörigkeit dann, wenn sie in die Bescheinigung nach § 15 Absatz 2 des Bundesvertriebenengesetzes einbezogen sind.

Rechtsgrundlage

  • Artikel 116 Abs. 1 Grundgesetz (GG) (Erwerb der Rechtsstellung eines Deutschen)
  • § 4 Abs. 3 Bundesvertriebenengesetz (BVFG) (Erwerb der Rechtsstellung eines Deutschen)
  • § 15 Bundesvertriebenengesetz (BVFG) (Bescheinigung)
  • § 7 Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) (Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit)

Stand: 14. November 2013, 13:53:05 Uhr, Satznummer: 1027, Version: 4

service-bw

Die hier dargestellten Informationen werden regelmäßig von service-bw übernommen und aktualisiert.


service-bw · Ihre Verwaltung im Netz


Ihr Ansprechpartner

Finden Sie Ihren Ansprechpartner in Obersulm.